Zahlreich waren die Fans am Samstag den 24.10.2015 in das heimische Angelparkstadion gekommen, um das Spiel der FGD I gegen die 1te Mannschaft der SV Freisbach zu verfolgen.  Die FG konnte am letzten Spieltag auswärts gegen den Tabellenersten Schwegenheim in einem sehr guten Spiel einen wichtigen Auswärtssieg einfahren und somit auf Platz 3 der Tabelle springen. So waren die Erwartungen der Zuschauer groß und mit dem SV Freisbach war ein vermutlich schwächerer Gegner in die Angelstraße nach Dannstadt angereist. Zwar konnten die Gäste in den letzten Spielen ebenfalls wichtige Punkte erspielen und Selbstvertrauen tanken, jedoch sind die Freisbacher nach wie vor im hinteren Mittelfeld der Tabelle angesiedelt.

Nach dem unrümlichen Abgang der eigentlichen Nummer 1 im Tor Schrauder, vertraute Coach Pfundstein auf Manz im Kasten. Davor spielten Malz und Jahn in der Innenverteidigung, rechts verteidigte Renz, links Dylka. Horsch und Scheibe bildeten die 6, Fuldner, Victor, Apfelbacher und Kazdal bildeten die Offensive.

Bei guten Bedingungen konnte sich in der Anfangsphase der Partie keine Mannschaft ein Übergewicht erspielen. Beide Teams machten viele Fehler im Spielaufbau, sodass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Nach circa 10 Minuten kam Dannstadt besser ins Spiel und erspielte sich zunehmend Chancen. Vor allem die linke Seite über Fuldner und Apfelbacher baute Druck auf die gegnerische Defensive auf. Allerdings wurde keine Chance wirklich final ausgespielt.

Apfelbacher mit folgenschwerem Ballverlust im Mittelfeld

In der 24ten Minute verlor Apfelbacher im Spielaufbau unnötig den Ball im Mittelfeld. Dannstadt war zu diesem Zeitpunkt weit aufgerückt und Freisbach nutzte dies eiskalt aus. Ein langer Ball über die Linke Seite entblößte die Dannstadter Abwehr und der gegnerische Außenstürmer läuft frei auf TW Manz zu. Der erste Schuss konnte der Schlussmann noch parieren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos. 0 zu 1. So hatte man sich den Spieltag als FG-Fan nicht vorgestellt.

Dannstadt bemüht aber nervös.

Im weiteren Spielverlauf waren die Spieler der FG bemüht die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Dies gelang vorerst auch, jedoch ohne gefährlich in den gegnerischen Strafraum eindringen zu können. Dannstadt drückte auf den Ausgleich, Freisbach verteidigte geschickt. So bescherte ein individueller Fehler des gegnerischen Torwarts den Ausgleich.

Gegnerischer TW nimmt Rückpass auf

Aus dem Gewühl im Freisbacher Strafraum legte ein Freisbacher Abwehrspieler den Ball zurück zum TW. Dieser nahm den Ball iregulär mit den Händen auf. Der gute Schiedsrichter entschied korrekt auf indirekten Freistoß auf Höhe des rechten 5er-Ecks. Apfelbacher lässt sich den Ball auflegen und zieht ins lange Eck flach ab. 1 zu 1. (40te Minute)

Kurioses Tor direkt nach dem Ausgleich

Doch der Ausgleich hielt im wahrsten Sinne des Wortes nicht lange an. Nach dem Anspiel zog ein Freisbacher Spieler von der Mittellinie ab. TW Manz ist überrascht und der Ball schlägt im Winkel ein. Traumtor… Ein aufmerksamer Dannstadter Zuschauer mag sich eventuell an den Treffer im Heimspiel gegen die TuRa aus Otterstadt erinnern, der auch von der Mittellinie kurios den Weg ins Dannstadter Gehäuse fand. Die FGler rannten also wieder einem Rückstand hinterher. (41te Minute)

Mit einem 1 zu 2 Rückstand ging es in die Kabinen.

Sichtlich geknickt gingen die Dannstadter in die Pause, wohlwissend, dass in der zweiten Halbzeit eine Menge Arbeit nötig sein würde, um doch noch einen 3er einzufahren.

In der zweiten Hälfte machten die Dannstadter wie schon zu Ende der ersten Halbzeit weiter Druck. Es wurden zahlreiche Chancen herausgespielt. Victor scheiterte gleich zweifach. Einmal verzog er aus zentraler Position, anschließend verpasste er den von Fuldner flach hereingegebenen Ball knapp. (58te Minute)

Der Freisbacher Torhüter rückte im Verlauf der zweiten Halbzeit immer mehr in den Mittelpunkt. Er verhinderte mit zum Teil starken Paraden den Ausgleich. Kazdal scheiterte in der 65ten Minute nach starkem Schuss am gegnerischen Torhüter.

Fuldner erzielte das 2:2.

Es dauerte somit bis zur 69ten Minute ehe der erlösende Ausgleich für die Hausherren fiel. Fuldner wurde von Renz auf der rechten Seite sehenswert durch die Gasse auf die Reise geschickt. Der Dannstadter Kapitän zog flach ins lange Eck ab. Der Torwart konnte nur noch abklatschen. Der Ball trudelte ins Tor. 2:2 und noch gut 20 Minuten zu spielen. Die Dannstadter Fans hofften weiter auf einen Sieg ihrer Mannschaft.

Coach Pfundstein versuchte mit neuen Kräften neuen Schwung in die Partie zu bringen und brachte Lambert für Dylka (56e Minute), Jotter für Apfelbacher (72e Minute) und Mayer für Victor (79te Minute). Doch der erwünschte Effekt blieb aus. Die Durchschlagskraft und die Genauigkeit vor dem gegnerischen Kasten fehlten. Zusätzlich kassierte Jahn in der 72e Minute für ein taktisches Foul die Gelb-Rote Karte. Trotz Überlegenheit der Dannstadter konnte keine zwingende Chance mehr erspielt werden. Freisbach lauerte auf Konter. Einer hätte fast den erneuten Rückstand bedeutet, Manz reagierte im 1 gegen 1 aber sehr gut und konnte den Ball abwehren.

So endete das Spiel mit einem 1 zu 1 unentschieden. Zu wenig für die Dannstadter, die weiter vorne um den Aufstieg mitspielen wollen. Diese zwei Punkte könnten am Schluss in der Endabrechnung fehlen. Der sichtlich enttäuschte Sportdirektor Fuldner erklärte nach dem Spiel der Redaktion:

„Gegen Freisbach haben wir uns in der Vergangenheit auf eigenem Platz immer schwer getan. Der Trainer hat die Mannschaft darauf hingewiesen. Die Spieler wussten, dass es heute nicht einfach wird. Dennoch sollte unbedingt ein 3er her. Mit einem Sieg hätten wir die 3 Punkte gegen Schwegenheim vergolden können, so ist der wichtige Sieg des letzten Spieltags nicht mehr viel wert.“

Mit diesem Punkt rutscht Dannstadt auf Tabellenplatz 4. Aktuell sind es 3 Punkte auf Platz 1. Am nächsten Wochenende trifft die FGD auf die starke zweite Mannschaft des VfB Hassloch. 

So spielten Sie:
Aufstellung:
26. Manz
2. Renz
3. Jahn
4. Horsch
5. Scheibe
6. Malz
7. Kazdal
9. Victor
11. Dylka
16. Apfelbacher
12. Fuldner

Ersatzbank:
13. Mayer
1. Weber
8. Lambert
23. Jotter