Gute Bedingungen im ersten Pflichtspiel der 1ten FGD-Garde im Jahr 2017 beim FV Hanhofen. Es war nicht zu kalt und ab und an ließ sich die Sonne blicken, der Rasen war gut bespielbar. Coach Pfundstein und sein Team hatten sich viel vorgenommen um die drei Punkte nach Dannstadt zu entführen. Da etliche Spieler fehlten, wurde die Rotationsmaschine angeschmissen.

D.Weber stand im Tor, davor bildeten Jahn, Malz, J. Weber und Kunz den Devensivverbund. Die 6 teilten sich P. Rapp!!! und Apfelbacher. Zengin auf der 10, T. Rapp und Fuldner auf den Außen sowie Victor in der Spitze sollten für Torgefahr sorgen.

Beide Mannschaften versuchten zu Beginn keine Fehler zu machen und erstmal aus einer geordneten Defensive das Spiel aufzubauen. Dies gelang Dannstadt etwas besser. Die FGD hatte mehr Ballbesitz und konnte in der 11ten Spielminute das erste Tor erzielen. Apfelbacher spielte aus dem Zentrum auf den linken Flügel. Rapp nahm sich das Spielgerät und bediente Victor in der Mitte, der die Pille annahm und mit einem Drehschuss ins rechte Eck verwertete. Keine Chance für den gegnerischen Keeper. Schöner Spielzug.

In den nächsten Minute machte Dannstadt weiter Druck, Hanhofen konnte das schnelle Gegentor nicht abschütteln und folgerichtig dauerte es nur  weitere 7 Minuten bis zur nächsten Hütte. Apfelbacher gewinnt den Ball in der gegnerischen Vorwärtsbewegung auf Höhe des 16ers und legt quer auf Victor. Der erste Schuss konnte vom Hanhofener Keeper gehalten werden, den Nachschuss verwandelte Victor sicher.

0 zu 2  nach einer guten viertel Stunde. So konnte es weiter gehen. Doch wie so oft in dieser Saison legen die „Kicker von de Höh“ nicht nach, sondern ruhen sich auf dem Vorsprung aus. Das Spiel plätscherte vor sich hin und Hanhofen kam etwas besser in die Partie.

Eine alte Fussballerfloskel lautet. „Wenn aus dem Spiel nichts geht, muss ein Standard herhalten.“ Sie sollten Recht behalten. Zentraler indirekter Freistoß der Hanhofener in der 33ten Spielminute. Der Ball wurde hoch in den 5er getreten, D. Weber verschätzt sich und kommt nicht an die Pille, Kopfball, drin. Nur noch 1 zu 2. So macht man ein Spiel wieder unnötig eng.

Das es die Dannstadter besser können, wenn Sie wollen, zeigte sich direkt nach Wiederanpfiff.
Fuldner setzt sich auf rechts durch, schöne Flanke auf T.Rapp, der per Direktabnahme vollstreckte. Das 1 zu 3 in der 34ten Minute.

In den nächsten Minuten wurden weitere hochkarätige Chancen zum Ausbau der Führung teilweise kläglich vergeben. Zwei Dannstadter Spieler schafften es nicht den gegnerischen TW zu überwinden, Victor verzog am kurzen Eck.

So ging es mit einer verdienten 1 zu 3 Führung in die Katakomben.

In der zweiten Halbzeit machte Dannstadt weiter Druck, konnte aber die Chancen nicht verwerten. Zengin traf nach schöner Einzelaktion nur den Pfosten (48te Minute). Kunz vergab nach schöner Vorarbeit von Zengin (54te Minute).
Eine weitere Fussballerfloskel lautet: „Wer seine Chancen nicht nutzt, fängt sich hinten einen.“

Malz traf den Ball beim Abstoß nicht richtig und spielte den gegenerischen Stürmer direkt am eigenen 16er an. Der ließ sich nicht zweimal Bitte und verwandelte trocken ins rechte Eck. D. Weber schaute im Dannstadter Kasten nur zu. (66te Minute)

Nur noch 2 zu 3 und somit was das Spiel wieder offen. Vor dieser Situation hatte Coach Pfundstein gewarnt. Trotz Überlegenheit konnte man das Spiel nicht richtig kontrollieren und lud den Gegner durch individuelle Fehler zu Chancen ein.

Durch den Anschlusstreffer bekam Hanhofen die dritte Luft und drückte auf den Ausgleich, konnte sich allerdings keine weiteren sehenswerten Chancen herausspielen. Dannstadt stand jetzt gut und versuchte das Spiel durch einen weiteren Treffer endgültig zu entscheiden.

Es dauerte bis zur 77ten Minute. T. Rapp setzt sich auf rechts gegen drei Mann durch und flankt in die Mitte. Der eingewechselte Jotter „steigt hoch“ und köpft den gegnerischen Spieler an, von dem der Ball ins Tor prallt. Die Entscheidung.

Jotter hatte die Chance den Sieg noch höher zu gestalten, scheiterte aber mit einem schwachen Schuss am gegnerischen Torwart.

Mit einem verdienten Sieg und 3 Punkten treten die Dannstadter die Heimreise an. Wie so oft in der Saison verpasste es die Mannschaft trotz zahlreicher Chancen das Spiel früh zu entscheiden. Auch in der Defensive stand man nicht immer sicher und machte das Spiel lange unnötig spannend.Hier gilt es sich im Saisonfinale weiter zu steigern um an Limburgerhof in der Tabelle dran zu bleiben.

Précis:
11. Minute; 0:1 Victor
18. Minute; 0:2 Victor
33. Minute; 1:2
34. Minute; 1:3 T. Rapp
66. Minute; 2:3
77. Minute; 2:4 Jotter

(fd)